Fos4X ist eines der wachstumsstärksten Tech Unternehmen in Deutschland

Das Beratungsunternehmen Deloitte zeichnet mit dem „Technology Fast 50 Award“ jedes Jahr die 50 am schnellsten wachsenden Technologieunternehmen aus. Dabei wird das kumulierte prozentuale Umsatzwachstum der vergangenen fünf Geschäftsjahre der Unternehmen als Bewertungskriterium herangezogen. Dieser Wettbewerb wurde 1997 in den USA ins Leben gerufen und 2002 erstmals auch in Deutschland durchgeführt.

 

fos4X auf Platz 14 der am schnellsten wachsenden Technologieunternehmen

Nummer 14 der am schnellsten wachsenden Technologieunternehmen in Deutschland! Wir freuen uns sehr über dieses großartige Abschneiden und unsere Platzierung inmitten namhafter deutscher Software- und Online-Companies.

Bernd Kuhnle, CCO bei fos4X dazu:

„Was für eine tolle Leistung! Wir freuen uns darauf, die Zusammenarbeit mit unseren fantastischen Kunden weiter zu intensivieren und zu einer grüneren Zukunft beizutragen. Es scheint, als hätten wir die richtigen Antworten in einem Unterdruck-Windmarkt.“

 

Optimierung zur Senkung der Energiegestehungskosten

Das erklärte Ziel von fos4X, die Energiegestehungskosten der Windkraft zu senken und damit einen Beitrag zur Energiewende zu leisten steht im Vordergrund. Dieses Ziel wird erreicht, indem Windkraftanlagen in ihrem Betrieb optimiert werden. Zu diesen Optimierungen zählen die Steigerung der Verfügbarkeit durch optimale Eiserkennung oder vorausschauende Wartungsplanung. Auch die Lastmessung, mit deren Hilfe Unwuchten vermieden werden oder eine mögliche Betriebsdauerverlängerung realistisch abgeschätzt werden kann sind grundlegende Optimierungen für Windkraftanlagen.

Weiter Informationen zum Award unter: https://www2.deloitte.com/de/de/pages/technology-media-and-telecommunications/articles/gewinner-fast-50-2018.html

Fos4X gründet Tochterunternehmen in China

München/Beijing, Oktober 2018 – Der Messtechnik-Spezialist und Windkraft-Optimierer fos4X gründet eine 100% Tochtergesellschaft in Beijing. Die Zusammenarbeit mit bestehenden chinesischen Kunden sowie die weitere Erschließung des Marktes werden so noch stärker vorangetrieben.

Auf Basis der langjährigen Zusammenarbeit zwischen fos4X und den chinesischen Anlagenherstellern Goldwind und Envision unternimmt fos4X den nächsten Schritt zur weiteren Intensivierung der hervorragenden Kooperationen.

„Mit der Gründung von fos4X China können wir intensiv mit unseren wichtigen Kunden auf dem chinesischen Markt zusammenarbeiten. Der starke Binnenmarkt und die großen Entwicklungspotentiale für Offshore Windenergie bieten für die weitere Marktdurchdringung von fos4X eine große Chance.“

Sagt Kai Zhang, General Manager für fos4X China, und weiter:

„Die steigende Nachfrage nach hoch-qualitativen Lösungen zur Überwachung und Optimierung von Windenergieanlagen zu einem sehr kompetitiven Preis stärkt unsere Entscheidung. Die Resonanz unserer Kunden ist bereits jetzt überwältigend.“

Team fos4X China: (v.l.n.r.) Lei Jin, Zhiguo Liu, Bernd Kuhnle, Moritz Aepfelbacher, Kai Zhang

fos4X baut damit seine gewichtige Rolle im Bereich der Rotorblattsensorik von Europa nach China aus. Mit der Expertise zur Erreichung der ambitionierten Kostenziele zur Energiegestehung mittels Optimierung von Anlagen und Parks wird fos4X auch im umkämpften chinesischen Markt einen wichtigen Beitrag leisten.

fos4X konnte dafür mit Kai Zhang einen Geschäftsführer zur Leitung der Tochterfirma in Beijing mit langjähriger Erfahrung im Bereich der Windenergie gewinnen. Gemeinsam mit seinem Team wird er die chinesischen Kunden vor Ort mit Dienstleistungen und Produkten im fordernden chinesischen Markt unterstützen.